b3512491-a1ce-41c7-88c6-249a17534c1f

TuS-Erste rüstet weiter auf

Der Ball ruht gezwungenermaßen leider weiterhin – ganz im Gegenteil zur weiteren Kaderplanung der TuS-Verantwortlichen. Resultat dieser Bemühungen ist nun ein weiterer, wichtiger Transfer. So trägt Abwehrspieler Felix Greis ab sofort das Trikot der Grün-Weißen.

Führungsspieler mit großer Qualität

Der 31-Jährige hat die meiste Zeit seiner fußballerischen Laufbahn beim TuS Müschede verbracht. In Bezirks- und A-Liga ist er dabei als Kapitän vorangegangen. Für eine Saison hat der Innenverteidiger zudem unter Alex Bruchhage beim SC Neheim in der Landesliga gespielt. „Der Kontakt zum TuS Voßwinkel ist eher zufällig über Niklas entstanden. Die Gespräche mit ihm und Marco haben mich, nachdem ich im Sommer eigentlich die Schuhe schon an den Nagel gehangen hatte, dann doch noch einmal von der Aufgabe beim TuS überzeugt“, erklärt „Fello“ – wie Felix genannt wird – seine Entscheidung. Wie es sich für einen Führungsspieler gehört, zeigt er sich direkt fokussiert: „Ich will der Mannschaft vor allem mit meiner Erfahrung weiterhelfen. Ich bin mir absolut sicher, dass wir mit diesem Kader das Ziel des Klassenerhalts schaffen werden.“

Grebe: „Genau das, was wir gesucht haben“

„Unser Ziel war es die ganze Zeit, die Mannschaft bis zum Winter weiter quantitativ und insbesondere qualitativ zu verstärken. So sind wir natürlich extrem glücklich, einen weiteren Transfer verkünden zu können“, bezieht der 2. Vorsitzende, Michael Kauke, Stellung zur Neuverpflichtung. Teammanger Niklas Wenzel fügt hinzu: „Ich freue mich sehr, dass wir nach der Verpflichtung von Philipp Völker, nun einen weiteren, sehr erfahrenen Spieler für den TuS gewinnen konnten. Wir werden mit ihm unsere Defensive weiter stabilisieren, was uns im Kampf um den Klassenerhalt sehr weiterhilft.“ Auch TuS-Coach Marco Grebe zeigt sich glücklich mit dem Transfer: „Felix verkörpert genau das, was wir für unsere Defensive gesucht haben. Er wird uns sportlich mehr Stabilität geben und auch die jungen Spieler mit führen. Zudem ist er ab sofort spielberechtigt und passt menschlich perfekt zu unserem Verein.“

Da wir aufgrund der Pandemie alle noch nicht wissen, wann „Fello“ das erste Mal für den TuS auflaufen kann, schließen wir uns gerne seinen Worten an: „Jetzt hoffe ich erstmal, dass wir uns dann auch bald alle am Platz sehen. Bis dahin, bleibt alle gesund!“