ergebnisbalvetus1718

TuS I müht sich zum Unentschieden

Am gestrigen Samstag war unsere erste Mannschaft zu Gast in Garbeck. Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar: ein Sieg musste her, um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze nicht zu verlieren. Leider schaffte es unser Team nicht, die Vorgaben von Coach Grebe und Co Bigge so umzusetzen, dass dies auch gelingen konnte. Man trennte sich letztendlich mit einem 2:2 Unentschieden und hat nun vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Intensives und fahriges Spiel

Erneut musste unsere Mannschaft auf viele verletzte und verhinderte Spieler verzichten, insgesamt 13 Mann an der Zahl. Selbst kurz vor Spielbeginn musste dann auch noch Magno Silva aufgrund von Rückenbeschwerden passen. Somit lief folgende erste Elf auf das Spielfeld:

 

Fillies – Strunz – Knoche – Berens – Schott – Kleinhorst – Keute – Diniz – Mika – Maliqi – Schmitz

 

Auf der Bank nahmen Gomes, Degner und Kuhfeldt platz.

 

Der TuS kam aus der Kabine wie die Feuerwehr. In den ersten gut zehn Minuten liefen unsere Mannen den Gegner früh an und zwangen ihn immer wieder zu Fehlern. Leider wurde der Aufwand nicht belohnt und Strunz scheiterte mit der besten Chance der Anfangsphase am gegnerischen Pfosten. Unsere Mannschaft verpasste es dann, konsequent nachzulegen, sodass die SG Balve/Garbeck immer besser ins Spiel fand. Körperlich robust und mit der nötigen Intensität kauften sie den Voßwinkelern den Schneid ab. So kam es, wie es kommen musste. Diniz verlor den Ball gut 30 Meter vor dem eigenen Gehäuse, woraufhin ein Schnittstellenpass die komplette Viererkette des TuS aushebelte und Levermann freistehend vor Fillies zur 1:0 Führung traf (23.).

 

Unsere Mannschaft war geschockt und stellte das Fußballspielen komplett ein. Somit erzwang sich Balve ein immer stärkeres Übergewicht, welches dann auch zum verdienten 2:0 führte. Einen Einwurf nahe der eigenen Grundlinie konnte Voßwinkel nicht klären, sodass ein Balver Spieler den Ball in den Sechzehner flanken konnte. Dort war es erneut Levermann, der per Kopf traf (31.).

 

Auch nach dem zweiten Gegentor ging kein Ruck durch das eigene Team, also musste ein Fehler der Balver Hintermannschaft herhalten. Einen langen Ball von Fillies konnte der gegnerische Torhüter Fabian Quenzer nicht klären, sodass Maliqi aus gut 25 Metern ins leere Tor schießen konnte (39.). Mit dem 2:1 ging es dann auch endlich in die Pause.

 

Die beiden TuS-Trainer waren aufgrund der schwachen ersten Hälfte sichtlich angefressen und taten dies in der Kabine auch kund. Wer nun jedoch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte erwartete, wurde eines Besseren belehrt. Balve war erneut besser im Spiel und gewann mehr Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Ordnung bei TuS fehlte und man hatte Glück, dass die Balver in einigen Situationen zu wenig Zielwasser getrunken hatten. Somit musste eine Standardsituation zum Ausgleich herhalten. Maliqi trat einen Freistoß aus gut 25 Metern halbrechte Position und Berens konnte den Ball per Kopf ins kurze Eck zum 2:2 Ausgleich verwandeln (54.).

 

Nun blieb noch genügend Zeit, um den Führungstreffer zu erzielen. Doch die nächsten guten Gelegenheiten gehörten erneut Balve, die die Voßwinkeler Unordnung und auch individuellen Fehler aber nicht in zählbares ummünzen konnten. So kam es, dass der TuS in der 65. Spielminute die riesen Chance zur Führung hatte. Berens fing einen langen Ball der Balver gekonnt ab und spielte einen Europapass auf den in die Tiefe gestarteten Schmitz. Dieser nahm den Flugball klasse mit der Brust mit, ließ einen Gegenspieler aussteigen und verpasste das Tor dann nur um Haaresbreite.

 

Balve schüttelte sich jedoch nur kurz und kam selbst zu weiteren guten Abschlussmöglichkeiten. In der Schlussphase hatte dann jedoch Voßwinkel die Nase etwas vorn und wurde mehrmals in letzter Sekunde durch hereinspringende und -fliegende Balver Spieler bei Abschlüssen geblockt. So beendete Schiedsrichter Sascha Göckeler eine intensiv geführte Partie.

Kompensation von so vielen fehlenden Spielern immer schwerer

Ein letztendlich gerechtes Remis. Der TuS spielte sicherlich unter seinen Möglichkeiten und zeigte definitiv keine geschlossene Mannschaftsleistung. Dennoch wird es auch immer schwieriger, die vielen verletzten und verhinderten Spieler zu kompensieren. Mittlerweile müssen Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen (ein großer Dank an dieser Stelle an Chris Degner und Robin Kuhfeldt) und Spieler mit einigem Trainingsrückstand durchspielen. Dies soll zwar nicht als Ausrede für die gezeigte Leistung herhalten, hatte man sich doch einen Dreier fest vorgenommen, dennoch sind viele Aspekte des Spiels sicherlich auf das große Verletzungspech des TuS in dieser Saison zurückzuführen. Deshalb heißt es nun umso mehr: zusammenhalten, zusammenrücken und als Team auftreten. Dann kommt auch automatisch der Erfolg zurück.

 

Spieler des Spiels:
Fabian Fillies – ein sicherer Rückhalt trotz noch nicht ganz ausgeheilter Verletzung. Leitete das 2:1 mit einem schönen Abschlag ein und war auch in der Strafraumbeherrschung stets auf der Höhe.

 

Szene des Spiels:
Die riesen Chance von Marvin Schmitz. Klasse Pass von Berens, noch bessere An- und Mitnahme durch Schmitz. Nur der Ball ging nicht rein.