beitraegetuserste-1024x538

Erneutes Torefestival im Waldstadion

Nachdem der Aufstieg geschafft und die Pötte sowohl voll als auch leer gemacht wurden, ging es am vergangenen Sonntag wieder darum Fussball zu spielen. Immerhin geht hier noch ne Saison! Zu Gast im Waldstadion war der bereits abgestiegene FC BW Gierskämpen. Die Vorzeichen also eindeutig und sie sollten sich nach 90 gespielten Minuten auch im Ergebnis wiederspiegeln.

Aber bevor die Partie beginnen konnte, war es an der Zeit unsere Zaubermaus und zeitgleich frechsten Frechdachs Pasquale Nölke zu verabschieden. Für ihn stand an diesem Wochenende das letzte Spiel im heimischen Waldstadion an – zumindest in Grün-Weiß. Wie hinlänglich bekannt, zieht es unsere Nr.10 zurück zu den Wurzeln zur SG Holzen/Eisborn. Auf diesen Weg nochmals ein großes “Danke Schön” für deinen Einsatz in den letzten drei Jahren. Du hast großen Anteil daran, dass wir es dahin geschafft haben, wo wir nun sind. Wir verlieren nicht nur einen guten Fussballer, sondern auch einen hervorragenden Typen! Für deine berufliche und ganz besonders familiäre Zukunft (hoffentlich bald) nur das Beste. Du bist immer herzlich willkommen.

 

Schwierigkeiten im ersten Durchgang

Bereits in den Trainingseinheiten unter der Woche ließ Coach Grebe seine Schützlinge wissen, dass er die letzten drei Spieltage nicht zur Spaßveranstaltung ausrufen werde und gewillt ist auch die restlichen 9 Punkte einzufahren. Er warnte davor Gierskämpen zu unterschätzen, gerade weil sie befreit aufspielen konnten. Personell sah es allerdings alles andere als gut aus, fehlten doch mit Kleinhorst, Knoche und Nölke (allesamt angeschlagen) sowie Höckel und Silva (privat verhindert) 5 Mann, die man diese Saison zum Stammpersonal zählen darf. Zudem begannen mit Jürgens, Dünschede und Schmitz 3 weitere angeschlagene Akteure. Somit ergab sich folgende Startaufstellung:

Fillies(Giraffe) – Strunz – Schott (C) – Kneer – Gomes – Ohlmeyer – Dünschede – Jürgens – Maliqi – Käthler – Schmitz

Auf der Bank nahmen zunächst Kaiser und die zuvor bereits für die Reserve aktiven Amor, Mika, Kuhfeldt Platz.

In den ersten 30 Minuten fand unser TuS nicht zu seinem Spiel. Die Aufstiegsfeierlichkeiten schienen noch in den Knochen zu hängen. Wie zu erwarten war, zog sich der Gast aus Gierskämpen in die eigene Hälfte zurück und besann sich darauf, möglichst wenig zuzulassen. Es war wirklich nichts für Ballvirtuosen, so reihte sich ein ungenauer Pass an den anderen und auch Torchancen waren rar. Sichtlich ungemütlich werdend, bat Coach Grebe seine Mannen sich zu konzentrieren und einfach zu spielen. Kaum holte man sich über kurze Pässe die Sicherheit fürs Spiel, ergaben sich auch die ersten größeren Torchancen. In der 33. Minuten fasste sich Dünschede ein Herz und zog auch der Distanz ab, sein Geschoss konnte der gegnerische Goalie nicht mehr zur Seite lenken, sodass der Ball zum 1:0 im Tor einschlug. Der Knoten war geplatzt. Bis zur Pause ließen Käthler und Maliqi noch das 2:0 und 3:0 folgen.

 

Einbahnstraßenfussball in Durchgang Zwei

Der Spielfilm nach der Pause ist schnell erzählt: Es dominierte der TuS. Mit dem schnellen 4:0 durch Strunz (50.) schien es, als ob Gierskämpen auch die letzte Restmotivation verloren zu haben. Kaum einmal schaffte es der Gast den Ball in den eigenen Reihen zu halten oder für Entlastung zu Sorgen. Fast minütlich konnte der TuS sich Torchancen erspielen. Letztendlich konnten davon aber nur noch 4 genutzt werden (5:0 Mika, 6:0 Maliqi, 7:0 Käthler, 8:0 Maliqi). Bei konsequenter Chancenverwertung, wäre es durchaus möglich gewesen die 100 Saisontore voll zu machen, somit bleibt man vorerst bei 98 stehen. Dieses hat man sich nun für die noch austehenden Spiele in Hüsten und gegen Bachum/Bergheim aufgespart.

Szene des Spiels: Die Tore zum 1:0. 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:0 und 8:0.

Spieler des Spiels: Pascal Nölke. Über 3 Jahre Unruheherd und Taktgeber des Voßwinkler Angriffsspiels.

 

Weiter geht es für unsere 1.Mannschaft am kommenden Sonntag bei der U23 des SV Hüsten 09. Anstoß der Partie auf dem Kunstrasenplatz in der Großen Wiese ist bereits um 13.15 Uhr. Wie immer würden wir uns über zahlreiche Unterstützung freuen!

Geiler TuS!