beitraegetuserste-1024x538

Verdienter Heimsieg gegen Rumbeck

Am gestrigen Sonntag bestritt unsere erste Mannschaft ihr drittes Heimspiel der Saison und sollte auch dieses, wie die anderen beiden zuvor, siegreich gestalten können. Letztendlich setzte man sich hochverdient mit 4-1 gegen den Gast aus Rumbeck durch. Nach den Siegen der Dritten, unserer Reserve und der Damen, feierte man somit ein erfolgreiches TuS-Wochenende.

Kadertechnisch konnte Coach Grebe vor diesem Spiel nicht aus dem Vollen schöpfen. Insgesamt standen mit Diniz (beruflich verhindert), Wenzel (krank), Siepmann (gebrochene Nase), Kaiser (Wartungsarbeiten an der Aida), Silva (Führerschein) sowie den weiterhin verletzten Knoche und Mika 7 Spieler nicht zur Verfügung. Zudem weilte Co-Trainer Bigge in seinem wohl verdienten Urlaub auf Kos (Griechenland). Die Start-Elf sah daher wie folgt aus:

 

Fillies(TW) – Strunz – Höckel – Kleinhorst(C) – Schott – Ohlmeyer – Nölke – Jürgens – Maliqi – Bette – Schmitz

 

Auf der Bank nahmen zunächst Gomes, Amor und Kampschulte Platz, die beiden letztgenannten hatten da schon 90 Minuten B-Liga-Fussball in den Knochen. Nach einem Wochenende in Wolfsburg trudelte zur zweiten Halbzeit dann auch Jungspund Dünschede im Waldstadion ein.

 

Vosswinkler Überlegenheit im ersten Spielabschnitt

Gleich zu Beginn der Partie übernahm unsere Erste die Kontrolle über die Partie und ließen Ball und Gegner gut laufen. Allerdings fehlte es den letzten Pässen an Präzision oder es wurde sich festgedribbelt. Nach mehreren Halbchancen hatte dann Schmitz die erste große Möglichkeit zur Führung. Mustergültig freigespielt sah er sich nur noch dem Rumbecker Schlussmann gegenüber, setzte den Ball aber neben das Tor. Dass er dennoch Torjäger-Qualitäten besitzt, zeigte Schmitz in der 31. Minuten. Nach Rumbecker Foulspiel im Halbfeld bewies Zaubermaus Nölke sehr gute Übersicht und flankte schnell auf den völlig blank stehenden Schmitz, dieser setzte den Ball per Kopfball ins obere linke Eck zur verdienten Führung.

Wer jetzt dachte, dass der Knoten geplatzt sei, musste sich eines Besseren belehren lassen. Weitere vielversprechende Chancen zum Ausbau der Führung wurden nahezu fahrlässig vergeben und so kam es wie es kommen musste. Nach eigenem Ballverlust im Spielaufbau gelangte der Ball über Umwege zum Gästespieler Gierse, der aus gut 20m abzog und mit dem ersten Schuss aufs Tor für den Ausgleich sorgen sollte (38.). Zum Schluss der ersten Halbzeit wurde es dann wieder auf der Gegenseite gefährlich. Nach einem Maliqi-Eckball verlängerte TuS-Kapitän Kleinhorst den Ball aufs Tor, dieser wurde allerdings auf der Linie geklärt und auch der Nachschuss von Schmitz fand nicht den Weg ins Gehäuse. Somit ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

 

Chancenwucher im zweiten Durchgang

Nach dem Pausentee war es zunächst der Gast, der besser aus der Kabine kam. Nach einer Einwurf-Flanke gelangte ein Rumbecker Spieler im Strafraum an den Ball, setzte diesen aber freistehend über das Tor. Kurz darauf musste TuS-Keeper Fillies sein ganzes Können unter Beweis stellen und in letzter Not im 1-gg-1 gegen Kalinowski klären. Es schien wie ein Weckruf zur richtigen Zeit gewesen zu sein, denn danach spielte nur noch der TuS. Dass es allerdings bis zur 63. Minute und der erneuten Führung dauern sollte, lag wiederum an der fehlenden Konzentration in den entscheidenden Momenten. Die 2:1 Führung fiel dann nach schöner Einzelaktion vom agilen Maliqi, der letztendlich aus spitzem Winkel den Ball im kurzen Eck unterbrachte. Danach war man bemüht schnell für Klarheit zu sorgen, allerdings schien der Kasten der Gäste wie vernagelt zu sein. So fanden ein Weitschuss von Nölke und ein Kopfball von Kleinhorst nur den Weg an Pfosten bzw. Latte oder aber ein Rumbecker Spieler stand im Weg. Für das beruhigende 3:1 sorgte dann der eingewechselte Dünschede, der nach einer abgewehrten Ecke von der Strafraumgrenze abzog und via Aufsetzer traf (85.). Der Drops war danach gelutscht. Das 4:1 durch Maliqi war dann sinnbildlich für die Chancenverwertung des TuS. Nach Balleroberung marschierte Dünschede alleine aufs Tor zu, legte uneigennützig aber ungenau auf Maliqi quer. Dieser erlief dennoch den Ball und traf zunächst nur den Pfosten, von dort aus prallte der Ball zurück an den Rücken des unglücklichen Rumbecker Schlussmann und von da aus ins Tor (88.). Letztendlich war es dennoch ein hochverdienter Erfolg.

Coach Grebe war trotz der ausgelassenen Chancen sichtlich zufrieden und stellte heraus, dass trotz engem Spielstand über 90 Minuten guter Fussball gespielt wurde und man nicht in Hektik verfallen ist.

 

Spieler des Spiels: An diesem Tag lässt sich kein einzelner Spieler hervorheben. Die komplette Mannschaft zeigte eine engagierte Leistung und trug zu einem guten Fussballspiel bei.

Szenen des Spiels: Die Parade und somit verhinderten Rückstand von Fillies nach der Halbzeit und das 4:1 Marke „Kacktor der Woche“.

 

Ausblick auf Mittwoch

Bereits am kommenden Mittwoch geht es für unsere erste Mannschaft weiter. Am Tag der deutschen Einheit ist man zum Spitzenspiel beim TuS aus Oeventrop zu Gast. Auf dem Sportplatz in den Oeren kommt es dabei zum Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten beim Dritten. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns daher sehr freuen. Für das leibliche Wohl wird bestimmt gesorgt sein. Anstoß der Partie ist wie gewohnt um 15 Uhr.

 

Bis Mittwoch!