beitraegetuserste-1024x538

TuS verteidigt die Tabellenführung

Am gestrigen Sonntag bezwang unsere erste Mannschaft die Zweitvertretung aus Hüsten mit 3:0 und verteidigte somit die Tabellenführung vor dem TuS Rumbeck. Bei winterlichen Temperaturen sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel, in dem der TuS Voßwinkel jedoch größtenteils spielbestimmend war. Letzten Endes stand daher wiedermal die Null und die Grün-Weißen sind erneut stärkstes Heimteam der Liga.

Voßwinkel benötigte Zeit, um ins Spiel zu finden

 Für das Unterfangen Heimsieg schickte Coach Grebe (Co. Bigge war leider gesundheitlich verhindert) folgende erste Elf in die Partie:

Fillies (TW) – Schott – Höckel – Knoche (C) – Kampschulte – Dünschede – Kleinhorst – Ohlmeyer – Maliqi – Nölke – Silva

Auf der Bank nahmen Kaiser (ETW), Jürgens, Gomes, Amor und Wenzel Platz.

Der Gast aus Hüsten begann forsch und lief die Voßwinkeler konsequent im Mittelfeld an. So war es in den ersten Spielminuten schwierig, einen geordneten Spielaufbau hinzubekommen. Auch bei Balleroberungen war das Spielgerät schnell wieder weg und somit entwickelte sich ein Spiel, das hauptsächlich im Mittelfeld stattfand und von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt war.

Es dauerte eine gute Viertelstunde, ehe die Heimmannschaft etwas mehr Druck aufbauen konnte. So war es dann eine Passkombination von Maliqi und Silva, die letzteren frei vor dem gegnerischen Torhüter Schulz erschienen ließ. Silva nutzte den freien Raum eiskalt und schloss aus gut 16 Metern unhaltbar ab. Der Ball schlug unter der Latte ein, 1:0 (20.).

Die Führung gab dem TuS mehr Sicherheit und man ließ den Ball und Gegner besser laufen. Hüsten stand jedoch weiterhin geordnet in der Defensive und ließ wenig zu. So war es erneut eine klasse Passfolge, die zum 2:0 führte. Per „Onetouch-Fußball“ ging es über Nölke, Maliqi und Silva durchs Mittelfeld. Maliqi legte am Ende per Kopf quer auf Silva der mit seinem rechten Außenrist den Ball in den rechten oberen Giebel schweißte – Marke „Traumtor“ und 2:0 für Voßwinkel (36.). Kurz vor der Halbzeitpause wurde dann der schon vor dem Spiel angeschlagene Kleinhorst durch Wenzel ersetzt. Mit der 2:0 Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Sieg souverän nach Hause gefahren

Auch in der zweiten Hälfte heizte das A-Liga Spiel den Zuschauern wenig ein, Hüsten lief weiterhin gut an und Voßwinkel kontrollierte das Spiel. Nachdem der Gast aus Hüsten zu der ein oder anderen Ecke und somit gefährlicher vor das Tor von Fillies kam, machten die Grün-Weißen im Gegenzug den Deckel drauf auf die Partie. Eine Ecke, getreten von Nölke, fand Silva am kurzen Pfosten. Über Umwege landete der Ball im Netz, es war wohl ein Eigentor des Hüstener Spielers Peters (59.). Grebe wechselte anschließend zwei Mal, Amor kam für den gelb vorbelasteten Ohlmeyer und Gomes für Kampschulte.

Voßwinkel kam noch zu einigen Möglichkeiten durch Maliqi und Wenzel, jedoch hielt Torwart Schulz mehrfach herausragend. So blieb es am Ende bei einem verdienten 3:0 Heimsieg. Unsere Grün-Weißen stehen daher weiterhin auf Tabellenplatz eins und haben bei 32 Punkten drei Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger aus Rumbeck (29 Punkte).

Am kommenden Spieltag wird schon Samstags angestoßen. Um 16:00 Uhr empfängt unsere Erste die SuS Westenfeld. Bis dahin!

Spieler des Spiels

Silva. Mit zweieinhalb Toren der gestrige Matchwinner für TuS. Auch stark: Schlittschuhläufer Kampschulte als rechter Verteidiger.

Szene des Spiels

 Die klasse Kombination durchs Mittelfeld, gekrönt mit einem Traumtor zum 2:0.

Stimmen zum Spiel

Lars Kleinhorst: „Natürlich ist meine Situation zur Zeit unbefriedigend. Vom Stammkapitän zum Stammspieler und jetzt immer häufiger auf der Bank. Ich werde aber weiterhin alles geben und die Verletzung rauslaufen. Dann führt wieder kein Weg an mir vorbei.“

Timo Jürgens: „Wir waren heute zu 100 % fokussiert und konzentriert. Es war schwieriger als gedacht, aber als das 3:0 fiel wusste ich, dass die Jungs es auch ohne mich schaffen.“

Ardian Maliqi: „Natürlich wird ein Stürmer an seinen Toren gemessen. Aber ich habe Magno die Dinger heute halt mustergültig vorgelegt. Das ist schon okay so.“

Magno Silva: „Sieg. Tiki Taka, bum bum. Jajajaja. Kkkkkk.”