beitraegetuserste-1024x538

TuS verliert in Eslohe

Aufgrund der erneut mehrfachen Ausfälle musste das Trainerteam Grebe/Bigge die in der letzten Woche erfolgreiche Startelf umstellen. Anstelle von Kauke, Klein und Weische liefen somit Höckel, Michels und Schott auf.

Der Ballspielclub Eslohe begann druckvoll und kam in der Anfangsviertelstunde gleich mehrfach gefährlich vor das Voßwinkeler Tor, blieb jedoch ohne Erfolg. Während die Esloher meistens über die rechte Seite nach vorne spielten, beschränkte sich unsere Elf auf Konter, was bei dem starken Gastgeber nicht verwerflich ist.

Nach 27 Minuten musste man bereits das erste Mal wechseln. Jung-Torhüter Heppelmann hatte sich in einem Zweikampf, bei dem er klar den Ball erobert hatte, verletzt, weil der Gegner nur ihn und nicht mehr den Ball getroffen hatte. Glücklicherweise kann sich der TuS Voßwinkel zurzeit auf zwei herausragende Kepper verlassen. Fillies übernahm und hatte auch in der Folge keinerlei Patzer. Die Niederlage erfolgte aus anderen Gründen.

Voßwinkel hatte sich nach der Anfangsoffensive der Gastgeber gut gefangen und hielt ordentlich dagegen. Man war zwar vorwiegend am verteidigen, machte dies jedoch ganz ordentlich. In der 30. Minute hatte dann Michels sogar die riesen Chance zur Führung als er plötzlich allein vor dem Esloher Keeper Bürger auftauchte. Dieser konnte den Ball jedoch im Fallen noch abwehren.

Voßwinkel erhielt dann noch einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie. Schott beförderte diesen im hohen Bogen mitten in den 16er, wo Dünschede den Ball knapp verpasste. Dadurch verpasste aber auch Bürger den Ball, welcher ohne weiteren Kontakt fast im Tor gelandet wäre. Das wäre ein kurioser Führungstreffer für Voßwinkel gewesen. Es kam jedoch anders.

Höckel hatte sich einen Pferdekuss zugezogen und wurde außerhalb der Spielfeldes behandelt. Er kam wieder auf den Platz und stand dann dort, wo er als Innenverteidiger stehen muss. Leider jedoch kam Eslohe dieses mal über links und die Hereingabe bzw. der Schuss wurde von Höckels Körper so unglücklich abgefäscht, dass der Ball im Tor landete. 1:0 für Eslohe. Kurz danach war auch schon Halbzeit.

In Halbzeit 2 war der TuS erneut gezwungen, zu wechseln. So kamen letztlich alle Kaderspieler des Tages zum Einsatz, namentlich Gomes, Schmitz und Amor.

Die größte Chance auf den Ausgleichstreffer hatte Dünschede. Mit einem rasanten Sololauf konnte er bis zum Esloher Keeper vordringen, kam in dem Moment jedoch einen Schritt zu spät, so dass dieser die Situation entschärfte. Auf der linken Seite hätte er Michels anspielen können. Dieser hätte die 1 gegen 1 Abschlusssituation besser ausspielen können.

Der Rest ist schnell erzählt. Eslohe hatte zunächst eine riesen Chance: Eine Flanke von rechts fand einen Kopfballabnehmer, welcher das Tor nur knapp verfehlte. Kurz danach fiel dann trotzdem das 2:0 durch eine präzisen Flachschuss aus 15 Metern in die lange Ecke.

Voßwinkel stellte ab der 70. Minute um, um offensiver zu agieren. Leider fiel jedoch keine 3 Minuten später das vorentscheidende 3:0. Ungefähr aus gleicher Position traf der gerade eingewechselte Phlip Bürger präzise in den Winkel. Marke “sehenswert”.

Das Spiel war damit gelaufen. Außer zwei weiterer Großchancen (davon eine mit dem Schlusspfiff) für den BC und der einzigen gelben Karte des Spiels (für Dünschede) passierte nicht mehr viel. Somit beendete der weitestgehend fehlerfreie Schiedsrichter Oettinger, welcher offensichtlich auch unter Beobachtung stand, die Partie pünktlich und dürfte sich wahrscheinlich über eine ordentliche Bewertung freuen.

Für den TuS war heute nicht viel zu holen. Dafür wird es nächste Woche umso wichtiger. Zu Gast im Waldstadion werden die Sportfreunde aus Birkelbach sein. Beim Kellerduell Vorletzer gegen Letzter gilt es dann zu punkten. Der Abstand zum rettenden drittletzten Platz beträgt weiterhin 0 Punkte, da TuRa Freienohl heute ebenfalls verloren hat.