beitraegetuserste-1024x538

TuS kann Ausfälle nicht kompensieren und verliert deutlich

Nachdem man im zurückliegenden Heimspiel denkbar knapp gegen den Geheimfavoriten SF Hüingsen unterlegen war, reiste unsere 1. Mannschaft am gestrigen Sonntag zu seinem zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison an. Dabei war man zu Gast bei der SG Serkenrode/Fretter. Trotz der zahlreichen Ausfälle (siehe Vorbericht) trat man die Reise motiviert und konzentriert an. Nach 90 gespielten Minuten musste man allerdings einsehen, dass eine intakte Einstellung den personellen Notstand aktuell nicht wettmachen kann. Letztendlich verlor man die Partie, auch in der Höhe verdient, mit 0:6.

Noch bevor der Anpfiff von Schiedsrichter Patrick Hoffmann ertönte, gab es die erste schlechte Nachricht für das Trainerduo Grebe/Bigge. TuS-Kapitän Knoche, der unter der Woche aufgrund einer Fersenprellung nicht trainieren konnte, signalisierte, dass er nicht spielfähig ist. Für ihn rückte Niko Höckel in die erste Elf. Höckel selber pausierte seit dem 13.07 verletzungsbedingt und hat seitdem keine Trainingseinheit mit der Mannschaft mitmachen können. Die Startelf ergab sich somit folgendermaßen:

Heppelmann (TW) – Schott (C) – Kneer – Höckel – Gomes – Kurt – Weische – Mika – Käthler – Amor – Michels

Auf der Bank nahmen zunächst Maliqi, Diniz (mit der Empfehlung von einer Traininseinheit) und mit Fillies sowie Bathe 2 weitere nominelle Torhüter Platz.

War man sich vor der Partie bewusst, dass es heute schwer sein würde zu punkten, so schien dieses Ziel bereits nach zehn gespielten Minuten in weite Ferne gerückt zu sein. Die Führung der Gastgeber resultierte aus einem aus TuS-Sicht streitbaren Freistoß. Der ruhende Ball wurde aus halbrechter Position vor das Vosswinkler Tor gebracht, prallte an den Innenpfosten und fiel einem der SG vor die Füße, der dann keine Probleme hatte den Abpraller zu verwerten (9.). Keine Zeigerumdrehung später erhöhte die SG auf 0:2. Als die SG Serkenrode/Fretter in der 24. Minute dann das 0:3 folgen lies, war die Vorentscheidung in der Partie gefallen und klar, wer das Feld als Sieger verlassen wird. Bis zur Halbzeitpause passierte dann nichts mehr.

In seiner Halbzeitansprache ermutigte Coach Grebe dann nochmal seine Schützlinge und brachte für Abwehrspieler Höckel, den eher offensiv ausgerichteten Diniz. Sicherlich nicht nur, um offensiver zu agieren, sondern auch vorsorglich um keine weitere Verletzung bei Höckel zu riskieren.

Das Aufbäumen nach der Halbzeit wehrte aber nur kurz. Mit dem ersten ernstzunehmenden Angriff nach der Halbzeitpause, erhöhte Serkenrode/Fretter auf 0:4. Es passt zur aktuellen Situation, dass hierbei der Klärungsversuch von Mika im eigenen Tor landete (49.). Nachdem dann in der 56. und 57. Minute die Gegentore zum 0:5 und 0:6 fielen, musste man schlimmstes befürchten und war danach sichtlich nur noch um Schadensbegrenzung bemüht. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass David Bathe seine Pflichtspiel-Premiere im TuS-Dress feiern durfte. Anders als vor der Saison erwartet und sonst eigentlich auch gewohnt, stand er dabei nicht zwischen den Pfosten, sondern durfte bzw. musste als Feldspieler agieren.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation in den nächsten Tagen etwas entspannt und die Spieler nicht den Mut und den Glauben an sich selbst verlieren. Es sind erst 4 von 28 Spielen gespielt und nocht jede Menge Punkte zu vergeben!

Weiter geht es für unsere 1. Mannschaft am 08.09.2019 im heimischen Waldstadion. Gegner in der Partie, die wie gewohnt um 15:00 Uhr ausgetragen wird, wird der FC Arpe-Wormbach sein.

Bis dahin!