ergebnismueschedetus1718

TuS I unterliegt unglücklich in Müschede

Ordentliche bis gute Leistung gegen Müschede wird nicht mit Punkten belohnt

Coach Marco Grebe brachte es bereits vor dem Spiel auf den Punkt: “Wir spielen gegen eins der stärksten Teams in der Liga.” Diese Qualität zeigte sich heute besonders in der Nutzung der eigenen Gelegenheiten.

In einem von beiden Teams sehr intensiv geführten Spiel waren die Füchse sicherlich das Team mit mehr Ballbesitz, ohne sich jedoch mit Toren zu belohnen. Müschede war stets mit Kontern gefährlich und nutzte die eigenen Gelegenheiten auch besser aus.

Die Aufstellung: Klein, Höckel, Berens, Knoche, Mika, Maliqi, Kleinhorst, Nölke, Strunz, Tobi und Torben Keute. Auf der Bank saßen zunächst Jürgens, Gomes, Schott und Schmitz.

Krasse Schiri-Fehlentscheidung beeinflusst das Spiel

Von Beginn an übernahmen die Gäste aus dem Fuchsdorf die Initiative. So kam es auch bereits nach 5 Minuten zum ersten Aufreger des Spiels. Torben Keute dribbelte aufs Gästetor zu, Torhüter Vielberg kam aus dem Strafraum gestürmt und wehrte den Ball, der voraussichtlich im Tor gelandet wäre, mit den Händen außerhalb des Strafraums ab. Vereitelung einer klaren Torchance als letzter Mann, klare Sache, Freistoß und rote Karte, dachte man. Allerdings zeigte der unsichere Schiri Schröder nur den gelben Karton und wer weiß in welche Richtung dieses Spiel gelaufen wäre, ohne diese krasse Fehlentscheidung des Referees.

Stattdessen kam Müschede nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste zum ersten sehenswerten Konter. Schnell wurde die Seite gewechselt und Rico Buse nutzte diese Gelegenheit zur 1:0 Führung. In der Folgezeit hatte unser Team weiterhin die Feldüberlegenheit und auch gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Nico Höckel scheiterte u.a. in der 26. und Torben Keute in der 30. am guten Torhüter Vielberg. Allerdings hätte auch Müschede in der 41. Spielminute mit einem Freistoß auf 2:0 erhöhen können. Nur eine Minute später war nochmals Aufregung im Müscheder Strafraum. Angeblich lag ein klares Handspiel der Müscheder vor, aber der Pfiff blieb aus und auch der Nachschuss und die anschließende Ecke brachten nicht den Ausgleich. Im Gegenteil, nur drei Minuten später musste Thomas Klein nochmal sein ganzes Können aufbieten um einen höheren Rückstand zu verhindern.

Glücklose Vosswinkeler schaffen auch in Durchgang Zwei nicht den Ausgleich

Gleiches Bild in Halbzeit zwei. Vosswinkel mühte sich im Spielaufbau, Müschede verteidigte und konterte. Aber an diesem Tag war die Müscheder “Kiste” wie vernagelt. Entweder man traf die falsche Entscheidung wie bspw. Torben Keute in der 51. Miute, als er statt selbst einzuschießen nochmal uneigennützig quer legte und Vielberg den Ball aufnehmen konnte, oder es ging um Zentimeter, wie bspw. in der 67. Minute, als Pascal Nölke nur den Pfosten traf. So kommt es wie es kommen muss, eine Viertelstunde vor Spielende fängt sich der TuS das 2:0 ein.

Eine Niederlage, die mehr als ärgerlich ist. Und es steht weiterhin die Frage im Raum, wie dieses Spiel gelaufen wäre wenn der Schiri nach fünf Minuten den roten Karton gezeigt hätte. Aber hin und her und wenn und aber …… wie unser Co immer sagt: “Wenn meine Tante nen Schniepes hätte, dann wär’ sie mein Onkel !!!”

Spieler des Spiels: Müschedes Torhüter Vielberg, der nach fünf Minuten rotverdächtig abwehrt, ansonsten aber auch eine gute Leistung zeigt.

Szene des Spiels: Die Abwehraktion von Vielberg und die nicht gegebene rote Karte.

Weiter geht’s jetzt bereits am kommenden Donnerstag um 19:30 Uhr mit dem Pokalspiel gegen Westfalenligist SC Neheim. Wir sehen uns im Waldstadion !!!
UB