beitraegetuserste-1024x538

TuS I mit Arbeitssieg in Stockum

Unsere erste Mannschaft gewann das gestrige Auswärtsspiel beim SSV Stockum mit 2:1 und holte damit den 8. Auswärtssieg der Saison. Folgende Mannschaft schickte das Duo Grebe/Bigge aufs Feld: Fillies (TW)-Siepmann-Kleinhorst-Knoche (C)-Strunz-Maliqi-Mika-Nölke-Sternal-Jürgens-Schmitz

Auf der Bank nahmen zunächst Kampschulte, Diniz und Schott Platz.

TuS I von Beginn an feldüberlegen

Mit Anpfiff der Partie übernahm unsere Mannschaft direkt das Zepter des Handelns. Man versuchte Ball und Gegner laufen zu lassen und diesen auch möglichst früh zu attackieren. In der ersten halben Stunde gelang dies auch teilweise gut, aber entweder wurde zu hastig abgeschlossen oder der finale Pass kam nicht bzw. wurde zu ungenau gespielt. So war es dann der SSV Stockum, der die bis dahin beste Einschussgelegenheit durch Ascione hatte (20.). Diesen Ball konnte TuS-Keeper Fillies aber klasse entschärfen.

Nichtsdestoweniger ergaben sich auch auf TuS-Seite gute Einschussmöglichkeiten (Maliqi, Schmitz, Jürgens). Nach bereits 35 Minuten wechselte der TuS dann das 1. Mal. Für Sternal kam Paulo Diniz ins Spiel und dies sollte sich als cleverer Schachzug entpuppen. Keine drei Minuten später markierte dieser nämlich das 1:0 nach einer feinen Vorarbeit von Strunz.

Nach dem 1:0 merkte man dem Team die Erleichterung über die Führung an, aber auch, dass die Temperaturen doch sehr hoch waren. Man attackierte nicht mehr so konsequent wie zu Beginn und in Folge dessen kam es dann auch, wie es im Fußball dann doch so häufig kommt. Eine leichte Unkonzentriertheit in der Viererkette nach einem langen Stockumer Ball wurde postwendend mit dem Ausgleich bestraft (45.). Das war dann auch gleichbedeutend mit dem Pausenstand.

Viel K(r)ampf in der 2. Halbzeit

In der Halbzeitansprache forderte Coach Grebe noch mehr Konzentration und Entschlossenheit von unseren Mannen in den eigenen Aktion, aber auch die Aufmerksamkeit bei den vielen langen Bällen, die die Stockumer immer wieder schlugen.

Der Beginn der 2. Halbzeit war so etwas wie das Spiegelbild der 1. Halbzeit. Es gab einige gute Kombinationen, die aber nicht konsequent und gut zuende gespielt wurden. So war das Spiel insbesondere im zweiten Durchgang von ganz viel Kampf auf beiden Seiten geprägt. In den letzten 15 Minuten wurde es dann aber nochmal turbulenter.

Nach einer kurz ausgeführten Ecke durch Nölke brachte Strunz den Ball flach in den Strafraum, wo am “Fünfer” Kapitän Knoche lauerte und den Ball nur noch mit seinem starken linken Fuß ins Tor schieben musste (75.).

Fünf Minuten darauf gab es dann einen kurzen Schreckmoment, als der Stockumer Lübke und Knoche bei einem Kopfballduell mit den Köpfen zusammenstießen. Zum Glück blieb es für beide aber nur bei einem ordentlichen “Brummschädel”. Kurz vor Schluss wurde es nach einem Eckball dann nochmal wild. Es gab einen Pfiff und die Stockumer glaubten es gäbe einen Handelfmeter, aber der umsichtige Schiedsrichter Göckeler hatte das zuvor begangene Foulspiel geahndet, was den Stockumern gar nicht gefiel. Nach lautstarkem Protest und bereits verwarnt musste dann der Stockumer Gökhan Oguz vorzeitig unter die Dusche.

Nach dieser Situation passierte nicht mehr viel. Unser Team brachte das Ergebnis über die Zeit und konnte so die drei Punkte aus Stockum entführen. Mit Sicherheit war das ein Erfolg der Marke “dreckiger Sieg”, aber auch diese zählen ja bekanntermaßen. Ähnlich sah es auch TuS-Coach Grebe: “Wir haben zwar schlecht gespielt, aber trotzdem verdient gewonnen.”

Die A-Liga biegt so langsam aber sicher auf die Zielgeraden ein. Es stehen jetzt noch insgesamt drei Spiele auf dem Plan. Weiter geht es am nächsten Sonntag mit dem vorletzten Heimspiel gegen den in der Rückrunde wiedererstarkten Spiel- und Sportverein aus Küntrop (15Uhr).

Bis dahin

RK

 

Szene des Spiels: Das 2:1 durch Raphael Knoche. Auch wenn es nicht herausgespielt war, trotzdem ein schöner Treffer und der entscheidene noch dazu. Nicht zuletzt auch durch die schöne Vorarbeit von Strunz sehenswert….

Spieler des Spiels: Joao Paulo de Jesus Diniz. Lieferte eine starke Vorstellung nach seiner Einwechslung ab und belohnte sich mit dem 1:0 selber für die Anstrengungen der letzten Wochen und Monate. Trotz viel Stress in seinem neuen Laden versucht er immer regelmäßig zu trainieren und sich “reinzuhauen”.