beitraegetuserste

TuS-Erste nimmt die schwere Hürde in Affeln

Den letzten Sieg in Affeln fuhr unsere Erste im April 2016 ein. Umso mehr freute sich die Mannschaft am Sonntag einen verdienten 3:1-Auswärts-Sieg und drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Das Trainer-Team hatte erneut umgestellt und schickte folgende Elf aufs Feld: Fillies, Gomes, Knoche, Kneer, Schott, Nölke, Kleinhorst, Maliqi, Dünschede, Jürgens, Käthler. Auf der Bank nahmen zunächst Strunz, Ohlmeyer, Amor, Silva und Torhüter-Legende Dominik Martin platz.

Frühes Tor bringt keine Sicherheit

Bereits in der 3. Spielminute zeigte unsere Mannschaft, dass sie gewillt war den Fight gegen die kampfstarken Affelner anzunehmen. Jannis Käthler setzte sich auf der rechten Seite schön durch, dribbelte in den 16er und legte quer auf Timo (Pudding) Jürgens, der eiskalt verwandelte – 1:0 !!!

In der Folge war der TuS zwar feldüberlegen, Affeln war aber immer wieder gefährlich mit ihren bekannten “langen Bällen” in die Tiefe. Nach einem Eckball köpfte dann Manuel Barrena zum 1:1-Ausgleich ein. Schiedsrichter Fabian Simon war dabei aber entgangen, dass er sich dabei auf unseren Kapitän Raphael Knoche aufstützte und der Treffer eigentlich wegen Foulspiels nicht hätte zählen dürfen. Naja, mit 1:1 ging es dann auch in die Pause.

Mannschaft belohnt sich mit großem Einsatz in Halbzeit zwei

Zur Halbzeit musste Jannis Käthler, der mittlerweile im Team angekommen ist und in den letzten Wochen zum Leistungsträger wurde, in der Kabine bleiben. Er hatte einen Schlag ins Gesicht bekommen und konnte nicht weiter machen. Für ihn kam Magno Silva ins Team und dies sollte sich bezahlt machen. Magno, der auf der 10 spielte, brachte durch kluges Passspiel immer mehr Ruhe ins Vosswinkeler Spiel.

Die erneute Führung kam ähnlich schnell wie die erste Führung nach der Halbzeit zustande, allerdings nach einer Standardsituation. Simon Kneer, der ein erstklassiges Spiel auf der Innenverteidigerposition machte, köpfte nach einer Ecke ins Gehäuse der Gastgeber ein (48).

Fortan hatte man das Geschehen unter Kontrolle und ließ keine einzige Chance der Gastgeber im zweiten Durchgang mehr zu. Den “Deckel drauf” machte dann erneut Timo Jürgens. Timo war über die gesamte Spielzeit ein ständiger Unruheherd und setzte sich in der 77. Minute mit einer schönen Einzelleistung durch und schob im 1 gegen 1 gegen Torwart Jonas Jatta seelenruhig ein.

Anschließend wurde er direkt durch Riad Amor ersetzt und bereits vorher wurde Dustin Ohlmeyer für Lars Kleinhorst gebracht (70.) Insgesamt ein verdienter Sieg der Füchse. GLÜCKWUNSCH !!!!

Szene des Spiels: Das sehenswerte 3:1 von Timo Jürgens

Spieler des Spiels: Timo Jürgens als Unruheherd und Simon Kneer als ruhender Pol in der Abwehr

Jetzt feiern wir erstmal alle Ostern und dann geht’s in zwei Wochen Nach Küntrop. Wieder eine Aufgabe, die es in sich hat !!!!

Übrigens grüßen wir von dieser Stelle aus unseren Paulo Diniz. Paulo liegt derzeit stationär im Krankenhaus und muss sich einer Arm-OP unterziehen. GUTE BESSERUNG PAULO !!!!!!