cimg3534

Sportfest in Hagen – Teil 2

12 persönliche Bestleistungen beim zweiten Teil des Sportfestes in Hagen

Am vergangenen Samstag (05.09.2020) machten sich wiederum sieben Athletinnen und Athleten des TuS Voßwinkel auf den Weg ins Ischelandstadion nach Hagen. Der Veranstalter TSV Hagen 1860 konnte mit dem zweiten Sportfesttag innerhalb einer Woche auch wieder viele Teilnehmer, trotz Teilnehmerbegrenzung, begrüßen.

Mit 12 persönlichen Bestleistungen (PB) beendeten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des TuS, die alle der U14 angehören, einen erfolgreichen Tag mit Höhen und Tiefen. Hendrik Weber erreichte über die 60m-Hürden nach 14,03s die Ziellinie und belegte in der M12 eine guten 2. Platz. Im Hochsprung konnte Hendrik mit 1,10m eine persönliche Bestleistung (PB) trotz Dauerregen erreichen. Das reichte am Ende zu Platz 5 in der Altersklasse M12.

Beim Ballwurf der M12 konnte Ben Neuhaus überzeugen. Ben erwischte einen „sauberen“ Wurf und der Ball landete bei 30,50m. Dies bedeutet am Ende Platz 4 mit einer persönlichen Bestleistung.

Siegerin über die 60m-Hürden war, nachdem sie am ersten Wettkampftag die 75m und den Weitsprung gewonnen hatte, Heidi Brinkmann in der W12. 12,00s bedeutete eine weitere PB im Team des TuS Voßwinkel. Liz Brüggenthies verbesserte sich in der gleichen Altersklasse über die Hürden auf 12,81s (PB) und Liz konnte in einem starken Feld den 6. Platz belegen. Im gleichen Rennen stürzte Jana Bürmann, in Führung liegend, bewies aber Kampfgeist und gab nicht auf. Zu kurz allerdings war diese Distanz um noch die Konkurrentinnen einzuholen. Mit Schürfwunden an Beinen und Armen kam sie als 8. ins Ziel, um danach beim Ballwurf mit Wut im Bauch 28,00m und eine persönliche Bestweite zu erzielen. Damit kam sie auf einen guten 4. Platz in der W12.

Noch besser war allerdings Liz Brüggenthies mit 29,50m und dem „Bronzeplatz“. Dies war eine weitere persönliche Bestleistung. – Dem anfangs schlechten Wetter trotzten Heidi Brinkmann und Liz Brüggenthies im Hochsprung der W12. Beide übersprangen 1,25m. Für beide bedeutete dies eine von vielen persönlichen Bestleistungen und der 6. Platz, trotz, dass dem TuS eine Hochsprunganlage im Waldstadion in Voßwinkel zum Training fehlt und Alternativen herhalten müssen.

Lena Hauschulte verbesserte sich ebenfalls über die 60m-Hürden in der W13. Mit 13,20s (PB) kam Lena unter die Besten 8 Athletinnen. Mia Brüne lief ebenfalls die 60m-Hürden in der W13. Leider behinderte sie eine Sprunggelenksverletzung, die sie sich eine Woche vorher über 60m zugezogen hatte. So kam sie über 14,81s und den 10. Platz nicht hinaus. Dafür verbesserte sich Mia beim Ballwurf der W13 auf 21,50 (PB). Der 6. Platz war die Belohnung. Noch besser drauf war Lena Hauschulte, die den Ball 25,50m weit warf und sich auch über eine zweite persönliche Bestleistung nach den Hürden und Platz 5 freuen durfte.

(web | Christian Breitbach)