beitraegetuserste-1024x538

Punkteteilung im Derby

In einem umkämpften und spielerisch eher mageren Derby, konnte am zurückliegenden Sonntag kein Sieger auf der Höllenbergkampfbahn in Bachum ermittelt werden. Das mit Spannung erwartete Nachbarschaftsduell endete letztendlich leistungsgerecht 1:1 Unentschieden.

Gegenüber dem furiosen 9:1 Sieg im Freitagsspiel gegen Beckum nahm Coach Grebe 2 Veränderungen in der Startformation vor. So rückten die zuletzt geschonten Maliqi und Jürgens wieder ins Team, hingegen Gomes und Diniz auf der Bank Platz nehmen mussten. Somit ergab sich folgende Aufstellung:

Fillies (TW) – Schott – Knoche (C) – Kleinhorst – Strunz – Nölke – Mika – Sternal – Maliqi – -Schmitz – Jürgens

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, welches vornehmlich im Mittelfeld stattfand. Unser Team versuchte zwar an die spielerisch guten Leistungen der letzten Partien anzuknüpfen, doch war all zu oft ein Bachumer Bein dazwischen oder es fehlte die letzte Präzision im Passspiel nach Vorne.
Bis zur ersten Torchance des Spiels dauerte es somit einige Minute, diese sollte es aber in sich haben. Über außen konnte sich der generische Flügelspieler durchsetzen und unbedrängt auf den langen Pfosten Flanken, wo sich Röttger im Kopfballduell gegen Strunz als Sieger erwies und den Ball gegen die Laufrichtung von TuS-Keeper Fillies an den Außenpfosten setzte – durchatmen! Kurze Zeit später sollte es dann aber auch auf der Gegenseite gefährlich werden. Timo Jürgens, in Bruchhausen noch kaltschnäuzig wie ein sibirischer Tiger, wurde im 16er freigespielt und sah sich in guter Schussposition, wartete allerdings zu lange mit dem Abschluss und konnte im letztem Moment beim Schussversuch geblockt werden.

In der 25. Minuten fiel dann das erste Tor der Partie. Nach eigenem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Bachum schnell um und spielte direkt in die Spitze auf den in abseitsverdächtiger Position stehenden Pfeil. Der Abseitspfiff blieb allerdings aus, sodass letztendlich Röttger nach Querpass zum 0:1 traf (25.).
Die Führung der Blau-Gelben sollte aber nicht lange Bestand haben. Direkt nach Wiederanpfiff konnten unsere Mannen, mit dem schönsten Spielzug der Partie, zum 1:1 ausgleichen (27.). Hierbei kombinierten sich Nölke, Mika und Sternal durch das Mittelfeld, letzterer steckte den Ball durch die Schnittstelle nach außen auf den aufgerückten Strunz, der wiederum die Übersicht behielt und auf Tormaschine Maliqi querlegte, welche den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Dies sollte aber auch die letzte nennenswerte Aktion vor dem Pausenpfiff sein.

Hoch und Weit, bringt Sicherheit

In der 2. Halbzeit versuchte der Gegner durch aggressiveres Anlaufen, den TuS-Spielaufbau zu stören. Dieser bestand daher weitesgehend aus tiefen Bällen in die Spitze, woraus sich aber dennoch Torgefahr entwickelte. Zwei Mal konnte Kapitän Knoche mit Europapässen die gegnerische Kette überspielen und Mika sowie Schmitz in gute Abschlussposition bringen. Beide scheiterten aber am guten Bachumer Keeper Kütük.
Die größte Chance das Spiel noch für sich zu entscheiden hatte hingegen der Gegner. Bei eigenem Spielaufbau wurde Knoche derart unter Druck gesetzt, dass dieser den Ball nicht schnell genug aus der Gefahrenzone schlagen konnte und Pfeil alleine auf Keeper Fillies zulief. Der folgende Lupfer sprang zur Erleichterung aller Grün-Weißen vom Innenpfosten zurück ins Spiel und konnte vom zurückeilenden Knoche geklärt werden. Spätestens nach dieser Szene war man auf Sicherheit bedacht, frei nach dem Motto: „Hoch und weit, bringt Sicherheit.“

Letztendlich kann man mit dem Punkt zufrieden sein, da die wenigen eigenen Chancen nicht genutzt wurden und Fortuna bei den beiden Pfostentreffern zur Seite stand.
Weiter geht es am Sonntag den 25.03.2018 um 15:00 Uhr, dann ist die SG Balve/Garbeck zu Gast im Waldstadion.

Bis dahin!

Spieler des Spiel: Dennis Mika. Eingesetzt auf der für ihn ungewohnten Position im defensiven Mittelfeld, überzeugte er vor allem durch seinen kämpferischen Einsatz und machte die ein oder andere Angriffsbemühung des Gegners zunichte.

Szene des Spiels: Der schnelle Ausgleich!

Veröffentlicht in TuS I