Vereinsheim

Neujahrsempfang der Dorfgemeinschaft beim TuS

Neujahrsempfang der Voßwinkeler Dorfgemeinschaft

Der TuS Voßwinkel feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Der Neujahrsempfang der Dorfgemeinschaft am vergangenen Wochenende im Sportheim bildete den Startschuss ins Jubiläumsjahr mit der Sportwoche vom 29. Mai bis zum 2. Juni sowie dem Festakt am 28. September in der Schützenhalle. 70 Anwesende nahmen am Empfang teil.

Volles Haus beim Empfang im Vereinsheim "Wowos".
Volles Haus beim Empfang im Vereinsheim “Wowos”.

„Derzeit arbeiten wir an einer umfangreichen Vereinschronik mit vielen bunten Geschichten aus 100 Jahren TuS. Bis Ende Mai soll das Buch in trockenen Tüchern und für alle erhältlich sein“, so der 1. Vorsitzende Thomas Weber. In seinen weiteren Ausführungen stellte er die Aktivitäten des TuS vor und lobte das Zusammenspiel und den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft.

Thomas Weber begrüßt die Gäste
Thomas Weber begrüßt die Gäste

Deren 1. Vorsitzender Wilhelm Hertin gab in Gegenwart des Bürgermeisters Ralf Bittner und der Ratsvertreter Matthias Giese und Andreas Sedlaczek einen Rück- und Ausblick auf 2018/2019. Highlights des vergangenen Jahres seien das 50-jährige Bestehen des Zucht-, Reit- und Fahrvereins sowie das grandiose Abschneiden der Chorgemeinschaft Voßwinkel/Höingen mit dem Einzug in die Endrunde beim Wettbewerb „Bester Chor im Westen“ gewesen.  Mit Blick auf 2019 verwies Hertin auf zwei weitere Jubiläen: „Nicht nur der TuS hat Geburtstag. Der Spielmannszug und die KfD blicken auf 90 sowie 85 Jahre zurück.“

Wilhelm Hertin blickt zurück und nach vorn
Wilhelm Hertin blickt zurück und nach vorn

Als anstehende Projekte im Rahmen der Dorfentwicklung nannte Hertin u.a. die Tagesbetreuung älterer Mitbürger/innen, die Schaffung eines Jugendtreffpunktes, das Anlegen einer Blumenwiese, den Babywald und den „Rollator-Rundweg“. Auch das „Geschäfte-Quiz“ werde in Kürze starten. Die Wiedereinführung von Tempo 30 in der Ortsmitte sei weiterhin im Fokus.

Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Thomas Weber (1. Vorsitzender des TuS) und Wilhelm Hertin (Dorfgemeinschaftsvorsitzender)
Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Thomas Weber (1. Vorsitzender des TuS) und Wilhelm Hertin (Dorfgemeinschaftsvorsitzender)

Bürgermeister Ralf Bittner griff die Verkehrssituation auf: „In mehreren Ortschaften ist der Wunsch nach Tempo 30 auf den Durchgangsstraßen vorhanden. Die Stadt wird das Anliegen unterstützen. Der Ausgang ist allerdings offen.“  Des Weiteren unterstrich Bittner – für ihn war es der erste Neujahrsempfang als Bürgermeister – die Arbeit in den Vereinen: „Sie  leisten Großartiges, bringen Menschen zusammen und tragen so zu einem vernünftigen Miteinander bei.“ Den Erfolg der Chorgemeinschaft Voßwinkel/Höingen bezeichnete Bittner als ein Beispiel gelungener „interkommunaler Zusammenarbeit“. Die Kooperation mit den Nachbarstädten müsse ausgeweitet werden. Das sei für ihn ein wichtiges Anliegen ebenso wie der Erhalt der Infrastruktur in den Stadtteilen.

Text: Bruno Senske