beitraegetuserste-1024x538

Gebrauchtes Wochenende für unsere Erste

Das zurückliegende Wochenende mit dem Doppelspieltag am Freitagabend und dem gestrigen Sonntag war für unser Team wenig erfolgreich.

Unnötige Niederlage in Allendorf

Am Freitagabend traf TuS I auf den Tabellenvorletzten aus Allendorf. Voll Zuversicht, aber auch mit dem Wissen um die kämpferische Stärke des Gegners, blickte man auf die Partie. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, man hatte zwar mehr vom Spiel, aber es fehlte an der nötigen Durchlagskraft im letzten Drittel. So gab es zwar mehrere Chancen für unser Team, etwas Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wurde es dann turbulenter. Das TuS-Team kam wie verwandelt aus der Kabine und schnürrte den Gegner in seiner Hälfte regelrecht ein. Folglich fielen dann auch die Tore. Ein Doppelschlag von Ardian Maliqi kurz nach der Halbzeit (47./52.Min) brachte unsere Mannschaft auf die Siegerstraße… vermeintlich!

Denn was ab der 65. Min passierte, ist “logisch” nicht zu erklären, höchstens vielleicht mit der altbekannten Floskel: “So etwas passiert halt im Fußball!”

Allendorf erzielte nach einem langen Freistoß und einer Unaufmerksamkeit in unseren Abwehrreihen wie aus dem Nichts den Anschlusstreffer. Danach gab es dann nur noch eine Mannschaft, die im Spiel war und das war der SSV aus Allendorf.

Individuelle Fehler besiegeln die Niederlage

Obwohl unser Team von Minute zu Minute verunsicherter wurde, hatte man nach dem 1:2 selbst noch zwei Chancen den alten, Zwei-Tore-Abstand wiederherzustellen. Unter anderem traf Paulo Diniz aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten.

Aber danach war es dann Allendorf, das das Spiel kurz vor dem Ende noch komplett drehen konnte. Erst fiel in der 83. Minute der Ausgleichstreffer und in der 88. Min kam es dann ganz dick für den TuS, als der Allendorfer Christopher Thiele den Siegtreffer für die Hausherren erzielte.

Kurz danach war dann Schluss und das, womit man nicht gerechnet hatte, war passiert und man fuhr mit einem “Nuller” wieder heimwärts. Lange Zeit sich über diesen unnötigen Punkteverlust zu ärgern, gab es jedoch nicht, denn keine 48 Stunden stand schon das nächste Spiel auf der Agenda..

SV Affeln zu Gast im Waldstadion

Denn gestern gastierte der SV Affeln bei unserer 1. Mannschaft. Die erste Hiobsbotschaft gab es bereits vor dem Spiel. Der schon stark ausgedünnte Kader “schrumpfte” noch weiter, da Paulo Diniz und Nico Höckel kurzfristig absagen mussten. Nichtsdestoweniger war die Marschroute klar: den Freitag schnellstmöglich abhaken und wieder in die Spur finden.

Zunächst sah auch alles danach aus, als sollte dies gelingen. Nach noch nicht einmal einer gespielten Minute ging TuS I in Führung. Nach einem schönen Flugball hinter die letzte Affelner Linie, brachte Iwan Schott den Ball direkt in die Mitte, wo Timo Jürgens lauerte und den Ball mit seiner rechten Klebe im Affelner Netz unterbachte. Wer aber dachte, dass die Führung unserem Team Selbstvertrauen gäbe, sah sich getäuscht. Mit fortlaufender Spieldauer spürte man mehr und mehr die Verunsicherung der Mannschaft. Es häuften sich leichte Abspielfehler und Ballverluste.

Trotzdem ergaben sich im Verlauf der 1. Halbzeit noch weitere Gelegenheiten auf 2:0 zu erhöhen. U.a. scheiterte Ardian Maliqi Mitte der 1. Hälfte am Pfosten.

2. Halbzeit mit viel K(r)ampf

Auch in der 2. Halbzeit spielte unsere Mannschaft nicht den Fußball, den es die letzten Wochen des Öfteren gezeigt hatte; man suchte sein Heil insbesondere in langen Bällen hinter die Kette. Im Verlauf der 2. Halbzeit wurde der SV dann auch immer stärker und drängte auf den Ausgleich. In der 60. Min ergab sich für die Gäste die riesen Chance zum Ausgleich. Einen Kopfball aus 7 m konnte TuS-Goalie Fabian Fillies mit einer sehenswerten Fußabwehr noch so eben um den Pfosten lenken.

Weitere zehn Zeigerumdrehungen war es dann aber leider soweit. Der Affelner Kevin Mrohs fasste sich aus 27 m ein Herz und schoss den Ball genau in das linke, untere Eck. Ärgerlich, denn kurz zuvor hatte Iwan Schott die Möglichkeit das 2:0 zu erzielen; der Affelner Keeper konnte den Ball aber noch so eben parieren. Danach plätscherte die Partie ein bisschen dahin.

In den letzten fünf Minuten kam unser Team aber nochmal auf, man schmiss alles in die Waagschale um irgendwie noch das 2:1 zu erzwingen. Aber Pascal Nölke und Noel Gomes scheiterten jeweils mit ihren Distanzschüssen. So blieb es am Ende beim 1:1-Unentschieden.

Fazit des Wochenendes

Man kann tatsächlich von einem gebrauchten Wochenende sprechen, denn das hatten sich alle Beteiligten mit Sicherheit anders vorgestellt. Insbesondere die Niederlage am Freitag schmerzt und hat auch gestern noch nachgewirkt. Aber wie sagte schon der legendäre Dragoslav “Stepi” Stepanovic: Lebbe geht weider!

Zumal die nächsten Aufgaben für unser Team schon zeitnah anstehen. Bereits am Mittwochabend folgt die Nachholpartie gegen den TuS aus Rumbeck (19.30 Uhr), bevor es dann am Sonntag zum nächsten Auswärtsspiel nach Hüsten geht.

Bis dahin!

RK