beitraegetusii

Füchse unterliegen in Holzen

SG Holzen / Eisborn – TuS Voßwinkel II 2:0

Am vergangenen Sonntag unterlag die TuS Reserve in Holzen mit 0:2. Trainer Degner vertraute auf Schirp – Kampschulte, M. Hauschulte, Keßler, Kuhfeldt – Siepmann, Degner, Schweda, Prost – Tölle, Figgen und die Hoffnung war groß, endlich den ersten Saisonpunkt zu holen und vielleicht ja auch mal aus dem Spiel heraus zu treffen.

Die erste nennenswerte Chance der Partie hatten dann auch die Füchse, als Tölle nach Flanke von der linken Seite aufs Tor köpfte, doch Schlussmann Wegener konnte sehenswert klären. Nur Sekunden später fiel das Tor dann auf der Gegenseite. Die TuS Defensive verschob nicht schnell genug, Kurbjuweit hatte 20 Meter vor dem Tor zu viel Platz und jagte das Leder unhaltbar in den Winkel. Klassischer Sonntagsschuss.

Dies gab der Heimelf nochmal Auftrieb und in den folgenden Minuten hätten die Füchse sich über einen deutlich höheren Rückstand nicht beklagen können. Zunächst lupfte Kurbjuweit den Ball über Schirp, doch Keßler war so gerade vor der Linie zur Stelle und konnte in höchster Not klären. Kurze Zeit später rettete dann Kampschulte in höchster, nachdem der Ball zuvor vom Aluminium zurück ins Feld gesprungen war. Im Anschluss fing sich die Reserve zwar, nach vorne ging aber gar nix und man war im Prinzip durchgehend zu langsam und zu spät.

Nach der Pause blieb der angeschlagene Tölle in der Kabine und wurde durch Dembinski ersetzt. Der TuS war jetzt besser in der Partie, zwingend wurde es aber nie, da keine Chancen erspielt werden konnten. Wenn mal Abschlüsse da waren, konnten diese von Wegener leicht aufgenommen werden. Auf der Gegenseite machte die SG es besser und Schmidt traf in der 53. Minute nach einer scharfen Hereingabe aus kürzester Distanz. Danach nahm die SG etwas Fahrt raus, der TuS kam aber nie in den 16er und über Konter blieben die Hausherren gefährlich. Als alles nach einem sicheren 2:0 aussah, hatte Prost die Chance zu verkürzen, doch sein Flugkopfball aus 5 Metern konnte gehalten werden.

So pfiff Schiri Zimmer am Ende beim Stand von 0:2 aus Füchse-Sicht ab und enttäuscht wurde die rote Laterne entgegen genommen. Es wird dringend Zeit für Punkte und die nächste Chance ist am Mittwoch, wenn die Reserve nach Endorf fährt. Anstoß ist um 19:30 Uhr und Unterstützung mehr als gerne gesehen.