beitraegetusiii

Dritte gewinnt erstes Pflichtspiel

Am Sonntag den 13.09.2020 durfte die Dritte des TuS Vosswinkel gegen den SV Endorf nun auch endlich mit einem Heimspiel in die Pflichtspielsaison starten. Am ersten Spieltag der Kreisliga C mussten die Füchse ihre Füße aufgrund eines spielfreien Spieltags noch stillhalten. Der Gast aus Endorf konnte bei seinem Heimspiel gegen die SG Grevenstein/Hellefeld-Altenhellefeld mit einem torlosen Remis ihren ersten Punkt einfahren.

Die Dritte begann mit folgender Aufstellung:

TW: Marius Schulze ©

LV: Fabio Matern

IV: Stephan Zdebiak, Lennart Schenzer

RV: Daniel Otte

ZDM: Kilian Streit, Patrick Lux

LM: Fabian Aha

RM: Sven Fresen

ZOM: Benjamin Schwam

ST: Dominik Schlüter

Bei sonnigem Wetter starteten die Füchse stark ins Spiel und stellten schnell klar, wer im Waldstadion den Ton angibt. So hätten die Grün-Weißen bereits in der ersten Viertelstunde der Partie in Führung gehen müssen. Zunächst scheiterte Kilian Streit aus kurzer Entfernung freistehend an dem Endorfer Torwart und ein paar Minuten später dann noch Schlüter mit einem schönen Schlenzer in die rechte Ecke.

Die Abwehr der Füchse blieb bis dahin ungeprüft. Doch nach und nach gab der TuS das Heft aus der Hand und der SV Endorf gewann immer mehr Zweikämpfe und war die aktivere Mannschaft auf dem Platz. Nach Fehlpass von Zdebiak kurz vor dem eigenen 16er konnte der SV Endorf mit einem Lupfer zu seinem ersten Torschuss kommen. Normalerweise wäre diese keine zu erwähnende Situation gewesen, allerdings unterschätze Schulze den Ball und dieser flutschte durch seine Finger und ging in Richtung Tor. Unser Torwart war schneller als der Ball und konnte ihn noch von der Linie kratzen.

In der 20. Minute gab es eine kurze Schrecksekunde für unsere Grün-Weißen. Daniel Otte blieb nach einem Luftzweikampf am Boden liegen und musste die Partie beenden. Gute Besserung an dieser Stelle. Für ihn kam die TuS3-Legende Lennart Stecken auf den Platz.  Wenig später kamen die Gäste zu ihrer besten Chance im gesamten Spiel. Die aufgerückte TuS-Abwehr wurde von einem Steilpass überrascht und plötzlich stand der Endorfer Stürmer frei vor Schulze. Der Kapitän konnte das 1 gegen 1 allerdings für sich entscheiden und somit ging es torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit konnte noch weniger nennenswerte Szenen aufweisen als die Erste. Im Laufe der 2. Halbzeit fanden die Füchse wieder zu ihrer Spielstärke zurück. Allerdings wurde der letzte Pass zu unkonzentriert gespielt und der Ball landete immer wieder beim Gegner, sodass nur Halbchancen für die Gastgeber dabei heraussprangen. Die Gäste konnten lediglich durch Freistöße oder lange Bälle ihre Abwehr entlasten. Die TuS-Abwehr konnte die Versuche allerdings meistens mühelos abwehren, sodass spätestens bei Schulze Schluss war. In der 80. Minute klaffte auf der rechten Abwehrseite der Gäste eine riesige Lücke. Lennart Stecken erkannte diese, stieß vor und wurde mustergültig aus dem TuS-Mittelfeld bedient. Stecken flankte den Ball halbhoch in den 16er und fand dort Streit, der wie in Kevin Kuranyis besten Zeiten den Ball per Seitfallzieher in die untere linke Torecke versenkte. Die Glücksschreie der Dritten hat man wohl bis nach Bach… gehört. Selbst in Winterberg konnte man diese vernehmen, da unser Coach Sengöz dort für unsere erste Mannschaft im Einsatz war. In der 87. Minute ereignete sich genau die gleiche Situation. Stecken hatte wieder viel Platz und konnte Fabian Aha in der Mitte bedienen, der locker zum 2:0 einschieben konnte. Nach dem 2:0 brachte die Dritte den Sieg mühelos über die Zeit und konnte die ersten 3 Punkte für die Herrenmannschaften des TuS einsammeln und reihte sich in der Tabelle auf Rang 3 ein.

Am nächsten Sonntag gastiert die Dritte um 15:00 Uhr in Mellen. Da Mellen zu den voraussichtlichen Spitzenmannschaften der C-Kreisliga zählt, muss sich die 3. noch steigern, um aus Mellen Punkte entführen zu können.

Bis dahin, geiler TuS!