beitraegetusii

Auch TuS II aus der Sommerpause zurück

Rückkehr und frohe Kunde

Knapp acht Wochen lag die alte Saison zurück, als sich die Akteure der II. Mannschaft am vergangenen Freitag zur ersten Trainingseinheit in der neuen Saison trafen. Gut erholt ging es also zum Start der Vorbereitung auf die kommende Saison. Im letzten Jahr konnte die Klasse gehalten werden und zusätzlich gab es mit dem Reservepokalfinale noch eine Entschädigung für die vielen Nackenschläge, die es in der Saison setzte. Frohe Kunde gab es auch auf dem Kreis-Staffeltag, TuS II war in der letzten Saison die fairste Mannschaft der B-Kreisliga und darf sich über einen Gutschein für eine Brauereibesichtigung der Krombacher für 25 Leute freuen.

Neuer Trainer für Reserve

An der Spitze der Mannschaft steht ab dieser Saison Chris Degner. Der 34-jähirge Physiotherapeut ersetzt Thomas Schweda, der nach zwei Jahren aus persönlichen Gründen sein Engagement als Trainer am Ende der letzten Saison aufgab. Für Degner ist es die erste Trainerstation nachdem er selbst lange Jahre in der Ersten Mannschaft und überkreislich gespielt hat. Ihm zur Seite steht in dieser Saison Christoph Hauschulte, der auch Schweda schon in der letzten Saison unterstützte.

Zum Auftakt konnte das Trainerteam 20 Spieler begrüßen, welche zum „Reinkommen“ ein lockeres Spielchen absolvierten.

15 Einheiten und sechs Spiele

Insgesamt wird die Mannschaft 15 Trainingseinheiten und sechs Testspiele absolvieren, um die Grundlagen zu legen, ab Ende August erfolgreich auf Punktejagd zu gehen.

Die Testspiele im Überblick:

So., 30.07.2017, 13:00 Uhr: SV Herdringen II (A)

So., 06.08.2017, 16:00 Uhr: TSV Bigge/Olsberg II (H)

Fr., 11.08.2017, 19:30 Uhr: SF Hüingsen II (H)

So., 13.08.2017, 15:00 Uhr: SV Arnsberg 09 (A)

Mi., 16.08.2017, 19:00 Uhr: A-Jugend (in Echthausen)

Mi., 23.08.2017, 19:30 Uhr: Tornado Westig (in Echthausen)

 

Klassenerhalt bleibt oberstes Ziel

Zur Zielsetzung äußerte sich der neue Coach wie folgt: „Oberste Priorität hat für mich der Klassenerhalt. Wir wollen uns in der Liga etablieren und nicht nach zwei Jahren wieder runter. Mit dem Rückzug von Mellen steht schon ein Absteiger fest, was uns beim Erreichen unseres Ziels sicher in die Karten spielt. Dennoch müssen wir ordentlich ackern, damit wir am Ende über dem Strich bleiben.“

In der ersten Woche der Vorbereitung lag die Trainingsbeteiligung konstant um die 20 Leute. „Das zeigt, dass die Jungs Bock haben. Bisher ziehen alle ordentlich mit. Das stimmt mich positiv für den weiteren Verlauf“, fasste Degner seine ersten Eindrücke zusammen.

Neue und alte Gesichter

In der Sommerpause war TuS II nicht ganz untätig auf dem Transfermarkt. Mit Aprigio Ferreira (zuletzt TuS Niederense) konnte ein erfahrener Spieler hinzugewonnen werden. Dazu stoßen mit Jendrik Tölle und Marian Knoche zwei Akteure, die in den letzten Jahren in der Ersten gespielt haben. Jendrik Tölle kommt auf eigenen Wunsch und Marian Knoche will nach gefühlt sechsjähriger Verletzungspause nochmal angreifen. Zusätzlich konnte Matthias Schröder reaktiviert werden. Dieser hat in den letzten beiden Jahren immer mal wieder ausgeholfen, will jetzt jedoch nochmal voll einsteigen. Für ihn geht es aber erst in der nächsten Woche los, denn am Samstag steht zunächst einmal seine Hochzeit auf dem Plan. Auch der ältere Bruder des Trainers ist kein Unbekannter für die Zweite, half er in den letzten Jahren auch immer aus, wenn er gebraucht wurde. So wird auch Sven Degner die Mannschaft bei der Mission Klassenerhalt unterstützen.

Saisonstart am 27.08. in Hüsten

So richtig los geht’s dann am 27.08. mit einem Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger Türkiyemspor Neheim-Hüsten. „Ein unbequemer Gegner zum Auftakt“, findet Co-Trainer und Fußball-Geschäftsführer Christoph Hauschulte, der den Aufsteiger keinesfalls unterschätzt. „Die Spiele gegen Türkiyemspor waren immer eng und umkämpft, unabhängig in welcher Liga diese stattgefunden haben. Da müssen wir gleich zu Beginn schon zeigen, dass wir bereit sind für die Saison“, führte er seine Überlegungen weiter aus.

Im Reservepokal, der dieses Jahr mit 31 Teams startet, geht es am 31.08. zur Reservemannschaft der neugegründeten Spielgemeinschaft Allendorf/Amecke. „Wir wollen sicherlich gerne weiterkommen und sind auf dem Papier auch Favorit. Aber so eine neugegründete Spielgemeinschaft ist wie eine Schachtel Pralinen, du weißt nie, was du bekommst“, sagte Fußball-Obmann Marian „Forrest“ Knoche.

 

Wir wünschen der Mannschaft alles Gute beim Erreichen seiner Ziele und hoffen auf einen positiven Saisonverlauf.

CH